Merkmale und Anzeichen für vorzeitige Ejakulation


......wenn er in der Mehrzahl der sexuellen Kontakte auftritt und einer der beiden Partner den Sexualakt als unbefriedigend empfindet.

Nicht betroffene Männer benötigen im Durchschnitt 5 - 10 Minuten, bis sie zum Höhepunkt kommen. Bei Männern, die von einem vorzeitigen Samenerguss betroffen sind, beträgt die Zeit zwischen Eindringen in die Frau und Ejakulation meistens weniger als 2  Minuten.

 

Für den vorzeitigen Samenerguss (Ejaculatio praecox) liegt keine einheitliche Definition vor. In der Regel spricht man von einer vorzeitigen Ejakulation, wenn der Mann den Zeitpunkt der Ejakulation nicht kontrollieren kann und der Orgasmusreflex früher als gewünscht ausgelöst wird. Der Samenerguss tritt dabei schon vor oder bis zu wenigen Minuten nach dem Eindringen in die Scheide der Frau (Penetration) ein. Die meisten Definitionen von vorzeitigem Samenerguss berücksichtigen drei zentrale Aspekte:

  • die kurze Dauer von der vaginalen Penetration bis zum Samenerguss (Ejakulation)
  • der Verlust von willentlicher Ejakulationskontrolle
  • der Leidensdruck des Betroffenen oder der Partnerin / des Partners

Bei Männern mit vorzeitigem Samenerguss erfolgt die Ejakulation in mehr als einem Viertel der Versuche vor oder während des Eindringens in die Scheide der Partnerin. Von einem vorzeitigen Samenerguss nach der Penetration spricht man, wenn die Zeit zwischen dem Eindringen in die Scheide bis zum Eintreten des Samenergusses kürzer ausfällt, als der Mann es möchte.

 


Entgegen eines weit verbreiteten Irrglaubens,  ist der vorzeitige Samenerguss völlig unabhängig  vom Alter der betroffenen Person.
Entgegen eines weit verbreiteten Irrglaubens, ist der vorzeitige Samenerguss völlig unabhängig vom Alter der betroffenen Person.

Dabei gilt es zu bedenken, dass dieser Zeitraum auch einem subjektiven Empfinden unterliegt und nicht selten überschätzt wird. So benötigen etwa nichtbetroffene Männer im Durchschnitt 8,4 Minuten, bis sie zum Höhepunkt kommen. Bei Männern, die unter einem vorzeitigen Samenerguss leiden, beträgt diese sogenannte Latenzzeit (intravaginale Ejakulationszeit) in den meisten Fällen weniger als ein bis vier Minuten. In manchen Fällen reicht auch schon der Gedanke an eine sexuelle Handlung aus, damit ein vorzeitiger Samenerguss eintritt.

 

In einigen Definitionen der vorzeitigen Ejakulation spielt zusätzlich die Befriedigung der Frau eine Rolle. Demzufolge wird von einem vorzeitigen Samenerguss gesprochen, wenn es dem Mann nicht gelingt, seine Ejakulation so zu kontrollieren, dass der Geschlechtsverkehr für beide Partner befriedigend ist. Welche Dauer der Geschlechtsverkehr jedoch haben muss, damit beide Partner befriedigt sind, ist individuell sehr verschieden. Dies sollte demzufolge nicht als Indikator für die Ejakulation praecox herangezogen werden.

 

Die primär zu beantwortenden Fragen, genau in dieser Reihenfolge und Gewichtung  sind:

  • Kann ich den Zeitpunkt meiner Ejakulation selbst bestimmen?
  • Fühle ich mich, oder mein Partner dadurch beeinträchtigt?
  • Denke ich schon vor dem Verkehr daran, dass ich zu früh kommen könnte?
  • Habe ich das Gefühl meiner Partnerin nicht zu genügen?

Können Sie zumindest eine der Fragen mit JA beantworten, ist die Wahrscheinlichkeit betroffen zu sein mit hoher Sicherheit gegeben.